Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Forschung

Mathematische Modellbildung und computergestützte Simulationen sind zu unverzichtbaren Forschungsmethoden in vielen Wissenschaftszweigen geworden. Innovative Modelle führen zu Problemlösungen, die mit traditionellen Methoden nicht bearbeitet werden können. Die Uni Graz kooperiert hierbei interuniversitär und international.

Im Forschungsschwerpunkt "Modelle und Simulation" liegt der Fokus auf der Entwicklung innnovativer Möglichkeiten, komplexe Frage- und Problemstellungen auf neuem Wege zu lösen. Die beteiligten WissenschafterInnen an der Karl-Franzens-Universität Graz und ihre KooperationspartnerInnen spezialisieren sich auf statistische und stochastische Methoden, Optimierungsprobleme, Parameterbestimmung, Experimentdesign und Hochleistung-Computing. Die im Forschungsschwerpunkt vertretenen Gruppen arbeiten hierbei erfolgreich in einem oder mehreren dieser Themen mit regionalen und internationalen PartnerInnen zusammen.

18 Arbeitsgruppen - 15 Institute

Seitens der Universität Graz sind derzeit 18 Arbeitsgruppen aus insgesamt 15 Instituten und Zentren an drei Fakultäten an diesem Forschungsschwerpunkt beteiligt. Sie kooperieren eng mit Gruppen an der Technischen Universität Graz, deren Spezialisierungen sich mit den vorhandenen Kompetenzen ergänzt. Die bestehende Vernetzung mit führenden Forschungsgruppen auf internationaler Ebene sichert die Konkurrenzfähigkeit der Forschung in diesem Schwerpunkt.

Kontakt

Schwerpunktsprecher
Institut für Physik Universitätsplatz 5, 8010 Graz
Univ.-Prof. Dr. Reinhard Alkofer Telefon:+43 (0)316 380 - 8581
Fax:+43 (0)316 380 - 9820

Kontakt

Ko-Sprecher Prof. Dr. Marc Reimann

Kontakt

Ko-Sprecher Prof. Dr. Adrian Daniel Boese

Kontakt

Assistent Martin Unzog BSc.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.